Gemeinde von A bis Z

Hier finden Sie nützliche Informationen rund um Kirchen und Gemeinde

A

Abendmahlsfeier: Im Tersteegenhaus und in der Johanneskirche wird in der Regel bei jedem Gottesdienst das Abendmahl im großen Kreis gefeiert. Alle sind eingeladen, auch alle Kinder. Nicht zuletzt daher sind die Kelche, die von Hand zu Hand gegeben werden, mit Traubensaft gefüllt. 

All inclusive: Theatergruppe für Menschen mit und ohne Behinderungen. Es wird an selbst entwickelten Stücken geprobt. Improvisation, eigene Spielfreudigkeit und die Lust an Neuem gehören unbedingt dazu. Gundula Schmidt, Theologin und Theaterpädagogin, begleitet und inspiriert immer wieder mit ihrer Präsenz und Kreativität. Die Proben finden meistens Freitag Nachmittag statt. Termine und weiter Informationen bei Pfarrerin Julia Strecker, Tel. 788 29 33.

Angehörige von psychisch Kranken: Gesprächskreis und offene Selbsthilfegruppe "Rat und Tat e. V." montags von 10:00 bis 11:30 Uhr (außer in den Ferien) im Tersteegenhaus, Leitung: Ulrike Demmig, Tel. 02271-6 65 17.

Aussendungsgottesdienst: Er wird jeweils am 1. Advent gefeiert und von den Kindergartenkindern und Erzieherinnen der Kita Grafenwerthstraße gestaltet. Die Feiernden werden mit auf Tannengrün gesteckten Kerzen in den Advent ausgesandt und tragen dieses Licht weiter.

AKZENTE-Gottesdienste: Im Tersteegenhaus werden die AKZENTE-Gottesdienste von verschiedenen Gruppen vorbereitet. Die Johanneskirche ist besonders für die ökumenischen Beatmessen (www.beatmesse.de) bekannt, aber waren Sie auch schon einmal beim Aussendungsgottesdienst, kölschen Gottesdienst, Open-Air-Gottesdienst, Taizégottesdienst, Reisesegen- und Reiserückkehrgottesdienst...?

B

Basar: Einmal im Jahr, in der ersten vollen Novemberwoche, findet im Tersteegenhaus der tradionelle Basar zugunsten der Behindertenarbeit statt. Von Dienstag bis Freitag verwandelt sich das Tersteegenhaus in einen großen Trödelmarkt, der mit Bekleidung, Schmuck und Hausrat, Spielwaren sowie Büchern und CDs ein jedes Trödlerherz erfreut. Der Basar lebt von Ihren Spenden, die Sie das ganze Jahr (montags 14-17 Uhr, dienstags bis freitags von 9-12 Uhr) bei uns abgeben können - am Aufzug steht für Sie der entsprechende Korb bereit. Die einzige Ausnahme bilden Möbel. Diese können wir aus Platzgründen nicht annehmen. Zweimal im Jahr macht das Basarteam Pause. Diese Zeiten können Sie den Aushängen und der Homepage entnehmen.

Beatmesse: Wir feiern an der Johanneskirche ein oder zwei Beatmessen im Jahr: um Christi Himmelfahrt herum und im Herbst. Die Themen liegen direkt vor der Haustür (z. B. Taste the Waste - die Verschwendung von Lebensmitteln). Oder wir richten den Blick in die Welt, auf andere Länder, andere Kulturen und das Leben der Menschen dort (z. B. Friede sei mit dir - Israel und Palästina). Weitere Informationen erhalten Sie bei Pfarrerin Gaby Masanek, Tel. 46 31 44

Beglaubigung: Gerne beglaubigen wir Ihre Unterlagen. Dazu bringen Sie bitte das Original und die Kopie ins Gemeindebüro im Tersteegenhaus. Wenn keine Pfarrerin / kein Pfarrer im Haus ist, können Sie Ihre Kopien bis zur Unterschrift bei uns lassen.

Bestattung: Die Gemeinde begleitet ihre Mitglieder auch auf dem letzten Weg. Unsere Pfarrerinnen und Pfarrer halten kirchliche Trauerfeiern auf Friedhöfen, in Trauerhallen von Bestattungsunternehmen und in unseren beiden Kirchen ab. Trauerfeiern können auch unabhängig von der Beerdigung als Gottesdienst in der Kirche, z. B. im Fall einer anonymen Bestattung, stattfinden. Eine Abschiedsandacht zu Hause oder im Krankenhaus ist ebenfalls möglich.

Besuchsdienst: Der Besuchsdienst in unserer Gemeinde befindet sich in der Aufbauphase. Viele ältere Gemeindemitglieder sind isoliert und leiden aus den unterschiedlichsten Gründen unter Einsamkeit. Ehrenamtliche Mitarbeiter können durch einen Besuch, meist zu den Geburtstagen, den Senioren vermitteln, dass sie nicht vergessen sind und eine Brücke zum Gemeindeleben herstellen. Gesucht werden auch immer Menschen, die bereit sind, etwas von ihrer freien Zeit zu spenden, um mit den Senioren ins Gespräch zu kommen. Die Besuchsdienstarbeit wird durch Fortbildungsangebote und regelmäßige Treffen begleitet. Kontakt: Elfi Heilinger, Tel. 43 58 74

C

Caritas-Altenzentrum St. Bruno: Der monatliche Abendmahlsgottesdienst in der Mathildenkapelle des Seniorenheims Geisbergstraße wird von den Pfarrer/innen der Johanneskirche gestaltet.

Club Kreuznach: Der Club Kreuznach ist eine selbstbestimmte Freizeitgruppe von Erwachsenen mit Behinderungen. Ein Leitungsteam organisiert die Zusammenkünfte mit abwechslungsreichem Programm: Spiele, Disco, Kochen, Gespräche, Ausflüge, Theater und Gottesdienst. Jeweils am Mittwoch von 18-19:30 Uhr. Informationen bei Pfarrerin Susanne Beuth, Tel. 43 99 33.

Chöre: Die Johanneskantorei probt dienstags um 20 Uhr unter der Leitung von Eva-Maria Förster in der Johanneskirche, Infos: emfoerster@gmx.de. Der Seniorennetzwerkchor probt freitags um 15 Uhr unter der Leitung von Hilke Helling im Tersteegenhaus, Infos: Tel. 46 11 02.

Christmette: Ein besinnlicher, nächtlicher Gottesdienst am Heiligabend um 23 Uhr in der Johanneskirche. Gesänge der Johanneskantorei - viel Ruhe - Kerzenlicht - Abendmahl - Jesus kommt zur Welt und zu uns.

Christvesper: im Tersteegenhaus und in der Johanneskirche am Heiligabend. Gott ist mitten unter uns.

D

Dimissoriale: Für Amtshandlungen, auch Kasualien genannt (Taufe, Konfirmation, Trauung, Beerdigung), ist grundsätzlich jeweils der Pfarrer / die Pfarrerin des Bezirks zuständig, in dem das Gemeindeglied wohnt. Für Trauungen können mehrere Pfarrer/innen zuständig sein. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnsitz des Ehemanns, der Ehefrau, der Eltern, nach dem künftigen Wohnsitz der Ehepartner oder aber nach der besonders geregelten Gemeindezugehörigkeit. Möchte ein Gemeindeglied für eine Amtshandlung den Pfarrer / die Pfarrerin einer anderen Gemeinde in Anspruch nehmen, wird eine pfarramtliche Abmeldebescheinigung = Dimissoriale benötigt. Mit der Dimissoriale bestätigt der zuständige Pfarrer bzw. die Pfarrerin, dass gegen die Vornahme der Amtshandlung durch einen Kollegen / eine Kollegin keine Bedenken bestehen.

E

Eintritt: Wer schon getauft ist und wieder in die Kirche eintreten möchte oder aus einer anderen Kirche in die Evangelische übertreten will, kann dies einfach und unbürokratisch in einem Gespräch mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer tun. Die Kircheneintrittsstelle steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Erntedankfest: Gestaltet von den Kindern und Erzieherinnen der Kindertagesstätten Tersteegenhaus und Grafenwerthstraße. Viele bringen Erntegaben (auch aus dem Supermarkt) für den Altar mit. Diese Gaben kommen einer sozialen Einrichtung zugute.

F

Familiengottesdienst: Der Familiengottesdienst wird Ostersonntag um 9:30 Uhr im Tersteegenhaus gefeiert. Anschließend findet ein Osterfrühstück in der großen Cafeteria statt.

Friedrich-Lamerdin-Haus: Neben dem Tersteegenhaus in Sülz, Wittekindstraße / Ecke Einhardstraße wurde 2010/2011 das seniorengerechte Wohnhaus der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg errichtet. Durch das Vermächtnis unseres früheren Gemeindemitglieds Friedrich Lamerdin wurde die Finanzierung dieses Bauvorhabens möglich. Daher beschloss das Presbyterium, dass das Haus seinen Namen tragen soll. Die Stiftung Deutsches Hilfswerk und die Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes NRW unterstützen den Bau des Seniorennetzwerks-Cafés und der Büroräume des Seniorennetzwerks im Erdgeschoss. Weitere Informationen finden Sie hier.

Forum Klettenberg: FORUM-Veranstaltungen sind mittlerweile eine feste Größe in Sülz und Klettenberg. Etwa einmal im Monat finden sie statt in Zusammenarbeit zwischen unserer Gemeinde und der Buchhandlung Olitzky. So sind in den vergangenen Jahren mehr als 40.000 Menschen zu über hunderdreißig Veranstaltungen in das Tersteegenhaus oder die Johanneskirche gekommen. Das Spektrum der Möglichkeiten ist weit: Musikalisch reicht es von der Johanneskantorei bis zu den Wise Guys, vom Chanson-Abend bis zu Jazz-Highlights mit Johannes Schenk und Charlie Mariano; beim Kabarett vom unvergessenen Hanns Dieter Hüsch bis zum Kölner "Klüngelbeutel". Zu Lesungen kommen auch so bekannte Autoren wie Rafik Schami oder Dieter Kühn. Aber die mit den weniger berühmten Namen sind oft genau so spannend! Auch Ausstellungen, Kinderveranstaltungen sowie Theaterprojekte (z. B. Shakespeare.in.via) gibt es im FORUM. Das Halbjahresprogramm liegt im Gemeindebüro und in der Buchhandlung Olitzky-Ruland, Luxemburger Str. 275, Tel. 0221-941 70 16. Dort oder an der Abendkasse gibt es auch die Eintrittskarten.

G

Gemeindebüro: Alle wichtigen Informationen erhalten Sie hier:

Gemeinderäume: Das Tersteegenhaus sowie die Johanneskirche verfügen über Gemeinderäume, die gegen Nutzungs- und Reinigungsgebühr zur Verfügung stehen. Die Raumanfragen laufen über das Gemeindebüro, Tel. 0221-94 40 13-0

Gründonnerstag: Das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern vergegenwärtigt der Gottesdienst am Gründonnerstag um 9 Uhr vormittags in der Johanneskirche und das Feierabendmahl um 18 Uhr im Tersteegenhaus.

Gospelchöre: Der Chor "Light of Light" probt donnerstags von 20-22 Uhr in der Johanneskirche, Infos: A. Rehaag, www.light-of-light.de. Der Chor "Hellings Angels" probt donnerstags von 20-21:30 Uhr im Tersteegenhaus, Infos: 46 11 02.

J

Johannesfest: Dieses Fest im Juni beginnt mit einem ebenso festlichen wie lebendigen Gottesdienst für alle Generationen. Er wird häufig von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam gestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst beginnt das Johannesfest rund um die Johanneskirche mit Allerlei für Groß und Klein.

Johanneskantorei: Die Johanneskantorei ist der Chor der Johanneskirche unter der Leitung von Eva-Maria Förster, Kontakt: emfoerster@gmx.de.

Johannesbläser: Der Posaunenchor probt unter Leitung des Berufstrompeters und Musikpädagogen Peter Scheerer in der Johanneskirche. Interessierte – auch Anfänger – sind herzlich willkommen. Montag 19 Uhr bis 21 Uhr. Infos bei Peter Scheerer, Tel.  430 44 39 oder hier:

Johannesköche: Offen für alle Männer, die gern kochen (lernen wollen) und Geselligkeit suchen. Leitung: René Henke, Tel. 424 95 37

Jugendfahrten: Es gibt einsehr breit gefächertes Fahrtenprogramm der Gemeinde. Alle Informationen finden Sie hier:

Jugendtreff:
Der Jugendtreff findet jeden Montag von 17-20 Uhr im Jugendraum der Johanneskirche statt. Das Programm gestalten die Jugendlichen selbst. Jeden vierten Montag im Monat findet ab 20 Uhr der Teamertreff statt. Hier werden alle Aktionen der Jugendlichen rund um die Joki geplant.

JWK gGmbH: Vor 34 Jahren beschloss die Gemeinde Klettenberg, mit dem Angebot der Jugendwerkstatt Klettenberg junge Menschen bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive zu unterstützen. Seit März 2007 führt die JWK gGmbH - Jugendwerk Köln als gemeinnützige Einrichtung die Arbeit des Vereins Jugendwerkstatt Klettenberg e.V. for.

K

Karfreitag: Ein stiller Gottesdienst. In der Johanneskirche zeigt das Kreuz über dem Altar seine dunkle Passionsseite und trägt eine Dornenkrone. Im Tersteegenhaus wirkt der Altar ohne Kerzen und Antependium trostlos. Nur Kelche und Brot werden zum Abendmahl hereingetragen. Um 15:30 Uhr findet im Tersteegenhaus der Minigottesdienst statt.

Kindergottesdienst: Der Kindergottesdienst für Kinder von 2 bis 11 Jahren findet jeden Sonntag parallel zum Erwachsenengottesdienst in der Johanneskirche statt, seit dem Jahr 2012 auch während der Schulferien; nur im Juli macht er vier Wochen Pause. Möglich wird dies durch ehrenamtliche Mitarbeiter/Innen verschiedener Altersklassen. Ansprechpartner für das KiGo-Team: Pfr. Gaby Masanek,  Tel. 46 31 44

Kinderkapelle (früher Taufkapelle) Johanneskirche: Hier können kleine Kinder während des Gottesdienstes mit Spielzeug spielen. Die sie begleitenden Menschen können aktiv am Gottesdienst teilnehmen, da sie durch die große Glasfront zum Kirchraum alles sehen und über Lautsprecher alles hören.

Kindertagesstätten:
Unsere Kirchengemeinde hat zwei Kindertagesstätten. In der Kita Tersteegenhaus werden 40 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren von sieben Erzieherinnen in der Zeit von 7:30 bis 16:30 Uhr betreut. Die Leitung hat Frau Rockel. Informationen erhalten Sie vor 9 Uhr unter der Telefon-Nr. 0221- 44 51 54.
In der Kita Grafenwerthstraße werden in drei Gruppen 60 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren von neun Erzieherinnen betreut. Die Leitung hat Frau Kivernagel. Informationen erhalten Sie unter der Telefon-Nr. 46 57 38.

Kirchenkaffee: Eine gute Gelegenheit für alle Gottesdienstbesucher/innen, sich nach jedem Gottesdienst in der Cafeteria des Tersteegenhauses oder im Kirchenfoyer der Johanneskirche bei Getränken und Gebäck auszutauschen und näher kennen zu lernen.

Klettenberger Liturgie: Seit dem Jahr 2002 wird die in der Gemeinde entwickelte "Klettenberger Liturgie"
mit modernen liturgischen Gesängen verwendet. 2012 wurde dieser Gottesdienstablauf an einigen Stellen optimiert.

Kölsch Hätz: Kölsch Hätz ist eine ökumenische Nachbarschaftshilfe, die Menschen berät und begleitet, die sich regelmäßig ein bis drei Stunden pro Woche engagieren möchten. Sie vermittelt ihre Hilfe an Menschen, die sich Besuche und einen Gesprächspartner wünschen. Den Ehrenamtlichen werden regelmäßiger Erfahrungsaustausch und Fortbildungen angeboten. Kontakt: 0221 - 283 39 47 (Mo 16-18 Uhr, Mi 10-12 Uhr)

Kölscher Gottesdienst: Der kölsche Gottesdienst wird immer sonntags vor Weiberfastnacht in der Johanneskirche gefeiert. Das ist die Gelegenheit, mal im Kostüm am Gottesdienst teilzunehmen.

Konfirmationsjubiläum: Es wird im jährlichen Wechsel mit der Johanneskirche im Tersteegenhaus gefeiert. Gesegnet werden Menschen, die vor 25, 50, 60, 70 oder mehr Jahren konfirmiert wurden. Anschließend gibt es für die Jubilare und ihre Gäste ein festliches Essen im Gemeindesaal.

Konfirmationsunterricht: Alles Wichtige über den Konfirmationsunterricht erfahren Sie hier:

Krippensingen: Am 2. Weihnachtstag bringen alle Besucher Plätzchen mit und teilen diese untereinander.
Danach wird die neue Krippe angeguckt. Um 17 Uhr singt die Gemeinde kirchliche und volkstümliche Weihnachtslieder an der neuen Krippe der Johanneskirche.

Krippenspiel Tersteegenhaus: Am Heiligabend um 16:15 Uhr wird das Krippenspiel aufgeführt, welches im Vorfeld an mehreren Tagen eingeübt wird. Infos und Anmeldung: Susanne Beuth, Tel. 43 99 33

Krippenspiel Johanneskirche: Am Heiligabend um 15 Uhr gestalten Grundschulkinder das Krippenspiel. Seit etlichen Jahren schreibt Gemeindemitglied Jutta Trump jedes Jahr ehrenamtlich ein neues Krippenspiel und übt es im Vorfeld an mehreren Tagen mit den Kindern ein. 2012 kam eine Blockflötengruppe dazu. Infos und Anmeldung: Gaby Masanek, Tel. 46 31 44.

L

Liederbuch "Lieder zwischen Himmel und Erde":
Dies Liederbuch aus dem tvd-Verlag Düsseldorf wird neben dem Evangelischen Gesangbuch in den Gottesdiensten verwendet. Durch die redaktionelle Mitarbeit von Pfarrer Uwe Seidel und Ruhama-Komponist, Thomas Quast, hat es eine starke Nähe zur musikalisch-liturgischen Arbeit an der Johanneskirche.

M

Minigottesdienste: Minigottesdienste für Kinder von null bis fünf Jahren finden meist einmal im Monat im Tersteegenhaus unter der Leitung von Pfarrerin Susanne Beuth und Team statt. Sie können sich im Gemeindebüro in den Email-Verteiler aufnehmen lassen, dann bekommen Sie immer rechtzeitig eine Einladung. Email: ga-klettenberg@kirche-koeln.de

Monatsthemen:
Im Jahr 2011 führte das Presbyterium für die "normalen" Gottesdienste im Tersteegenhaus und der Johanneskirche Monatsthemen ein, die durch das Pfarrteam ausgewählt werden.
Auch ein Monatspsalm und ein Monatslied orientieren sich an diesem thematischen roten Faden.

N

Neujahrsempfang:
Im Januar lädt die Gemeinde abwechselnd in das Tersteegenhaus und die Johanneskirche zum Neujahrsempfang ein. Neben Gemeindemitgliedern sind Schulen, Politik, Geschäftsleben sowie Vereine und andere Gemeinden vertreten. Den Gottesdienst vor dem Empfang gestalten alle Gemeindepfarrer/innen und die Johanneskantorei.

Neujahrsgottesdienst:
Am 1. Januar steht die Jahreslosung für das neue Jahr im Mittelpunkt. Der Gottesdienst findet immer um 18 Uhr in der Johanneskirche statt.

O

Offener Meditationsabend im Tersteegenhaus: Meditation für alle, die in der Stille Gott suchen wollen.
Dienstags 20-21:30 Uhr im Mehrzweckraum der Kindertagesstätte (außer in den Ferien und an Feiertagen). Kontakt: Dieter Nohl, Tel. 556662


Ökumene:
Ökumene (Freundschaftliche Beziehungen zu den Nachbar- und Partnergemeinden) wird in Sülz und Klettenberg ganz groß geschrieben. Regelmäßige ökumenische Gottesdienste und Arbeitskreise tragen ebenso dazu bei wie der ökumenische Sülz-Klettenberger Kirchentag im September, die gemeinsame Pfarrgemeindekirmes von St. Nikolaus und Tersteegenhaus sowie das jährliche Treffen des Presbyteriums mit dem katholischen Pfarrgemeinderat und den Kirchenvorständen. Ökumenebeauftragter ist der Presbyter Reinhard Voigt.


Open-Air-Gottesdienst: Etwa alle 2 Jahre heißt es "Kirche auf der Parkbank" im Park direkt hinter der Johanneskirche. Die Johannesbläser spielen. Danach gibt es einen sommerlichen Imbiss im Schatten der Bäume.

Osterlachen: Im Gottesdienst am Ostersonntag um 11 Uhr suchen die Kinder während der Predigt gefärbte Eier rings um die Johanneskirche und verteilen sie an alle Besucher. Währenddessen wird in der Predigt die mittelalterliche Tradition des risus paschalis gepflegt. Bei diesem Osterlachen wird über den Tod gescherzt bis die Johanneskirche vor Lachen birst: Der Tod hat nicht das letzte Wort!

Osternacht: In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag wird von 23 bis 0:15 Uhr die Osternacht in der Johanneskirche gefeiert. Aus Dunkelheit wird Licht. Aus klagender Stille wird freudiger Klang. Jesus ist auferstanden.

P

Patenbescheinigung: Taufpaten müssen ihre Kirchenmitgliedschaft mit einer Patenbescheinigung nachweisen. Mit der Patenbescheinigung bestätigt die Kirchengemeinde, in der Sie wohnen, dass Sie das Patenamt übernehmen dürfen. Unsere Gemeindemitglieder erhalten die Patenbescheinigung im Gemeindebüro.

Presbyterium:
Das Presbyterium besteht z. Zt. aus 18 von der Gemeinde gewählten Mitgliedern, darunter zwei beruflich Mitarbeitende. Auch die Pfarrer und Pfarrerinnen gehören dazu. Vorsitzende des Presbyteriums ist derzeit Pfarrerin Susanne Beuth; stellvertretende Vorsitzende Hella Juliane Plewe. Für vier Jahre übernehmen Presbyter und Presbyterinnen auch Aufgaben in den Gottesdiensten. Sie gestalten jeden Gottesdienst mit, lesen aus der Bibel, teilen das Abendmahl aus und sammeln die Kollekte ein. Ferner vertreten sie die Gemeinde im Kirchenkreis und im Kirchenverband Köln und Region.

R


Reiserückkehrgottesdienst:
Er wird jeweils am Sonntag nach den Sommerferien in der Johanneskirche gefeiert. Gestaltet wird dieser lebendige Gottesdienst von den Jugendlichen, die mit der Gemeinde auf Freizeiten unterwegs waren. Sie steuern Reiseberichte, Beamerpräsentationen, Texte und Lieder bei.

Reisesegengottesdienst: Er wird jeweils am Sonntag vor Beginn der Sommerferien in der Johanneskirche gefeiert. Wer mag, lässt sich persönlich für die bevorstehenden Reisen und Wege segnen. Seit 2011 singt der Gospelchor Light of Life bei diesem "Gottesdienst für alle Sinne".

S

Schulgottesdienste: Schulgottesdienste finden sowohl im Tersteegenhaus als auch in der Johanneskirche statt.

Seniorennetzwerk: Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Segnungen:
Segnungen von gleichgeschlechtlichen Paaren sind im Tersteegenhaus und in der Johanneskirche möglich.

Sölzer Körvje:
Das Sölzer Körvje ist seit Dezember 2013 im Tersteegenhaus angesiedelt: eine Lebensmittel-Ausgabestelle für Menschen ab 60. Freitags von 15 bis 16 Uhr gibt es für bedürftige Senioren diese handfeste Unterstützung, dazu manch aufmunterndes Wort und freundliche Zuwendung.
Kontakt: Marianne Diemer, Tel. 43 23 97

Sonntagsessen: Mehrmals im Jahr findet das Sonntagsessen im Anschluss an den Gottesdienst in der Johanneskirche statt. Dabei wird generationenübergreifend zu einem frisch gekochten Essen eingeladen, damit sich die Gemeindemitglieder näher kennen lernen.

T

Taizégottesdienst: Seit 2009 feiern wir an der Johanneskirche zweimal im Jahr große Taizégottesdienste - im Februar und im November. Die mehrstimmigen Gesänge werden von der Johanneskantorei angestimmt - und die ganze Gemeinde stimmt ein - begleitet von Flöten, Gitarren und anderen Instrumenten. Die Taizégottesdienste erleben viele Besucher/innen als große Kraftquelle...als ökumenisches Zeichen...als Ruhepol im turbolenten Alltag. Seit 2011 laden die Johannesköche nach dem Gottesdienst zum gemeinsamen Mittagessen ein. So setzt sich die im Gottesdienst erlebte Gemeinschaft beim Mittagessen fort.

Taufe:
In der Taufe wird einem Menschen Gottes Liebe einmal und für immer zugesprochen. Sie begründet zugleich die Mitgliedschaft in der Kirche. Eltern, die ihr Kind taufen lassen wollen, und Erwachsene, die selbst getauft werden möchten, sprechen mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer. Da bei Kindertaufen die Eltern die Verantwortung für die christliche Erziehung übernehmen, soll wenigstens ein Elternteil evangelisch sein. Patinnen und Paten müssen einer christlichen Kirche angehören.

Taufgottesdienste:
In der Regel sind die Taufen in den Sonntagsgottesdienst um 9:30 Uhr im Tersteegenhaus oder um 11 Uhr in der Johanneskirche eingebettet. Da die Gemeinde Klettenberg erfreulicherweise um die 100 Taufen im Jahr feiert, finden meist am letzten Samstag im Monat Taufgottesdienste - oft mit mehreren Taufen - in beiden Kirchen statt. Viele Taufgesellschaften feiern anschließend gerne in den Gemeinderäumen.

Taufen mit ökumenischer Beteiligung:
Seit einigen Jahren ist in Sülz und Klettenberg bei Taufen die Beteiligung von Geistlichen der jeweils anderen Konfession möglich.

Totensonntag: auch Ewigkeitssonntag genannt: Amt letzten Sonntag vor dem 1. Advent werden die Namen der verstorbenen Gemeindemitglieder des zu Ende gehenden Kirchenjahres verlesen. Die für sie entzündeten Kerzen zeigen: Sie sind in Gottes lichter Liebe geboren.

Trauerfeiern: Immer häufiger wählen Familien unsere Kirchen, um sich hier mit einem Gottesdienst von Verstorbenen zu verabschieden. Manche laden nach der Beisetzung auf dem Friedhof zum Kaffeetrinken in die Gemeinderäume ein.

Trauungen: Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst, in dem das Paar einander vor Gott die Ehe verspricht und um seinen Segen bittet. Trauungen finden im Tersteegenhaus und in der Johanneskirche statt. Zur Vorbereitung auf die Trauung treffen sich das Brautpaar und die Pfarrerin oder der Pfarrer zu einem Traugespräch. Wenn ein Partner katholisch ist und die Trauung in seiner Kirche stattfinden soll, kann auch eine evangelische Pfarrerin oder ein Pfarrer den Gottesdienst mitgestalten oder umgekehrt. Auch gleichgeschlechtliche Paare können ihre Partnerschaft in einem Gottesdienst segnen lassen.

V

Vorstellungsgottesdienst: der Konfirmandinnen und Konfirmanden. Vor ihrer Konfirmation präsentieren sich die Jugenlichen der Gemeinde mit einem Thema, das sie erarbeitet haben und gestalten oft auch selbst die Predigt. Danach beschließt das Presbyterium die Zulassung der Jugendlichen zur Konfirmation.

W

Wegweiser: Das ist der Gemeindebrief der Gemeinde Klettenberg, der alle 2 Monate erscheint und nützliche Infomationen sowie Veranstaltungstipps beinhaltet.

Weltgebetstag:
Frauen aus dem katholischen Seelsorgebereich und der evangelischen Gemeinde im Veedel bereiten dieses ökumenische Treffen in jedem Jahr gemeinsam vor. Im Wechsel mit anderen Kirchen werden Gottesdienst und Kaffeetrinken auch im Tersteegenhaus und der Johanneskirche gefeiert.